Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
item1 item2 item3 item4
  • Warenkorb
  • Login
Sie befinden sich hier: Home > Suche > Stille Nacht und das Geheimnis der ...
WarenkorbIn den
Warenkorb
Cover Reinhard Schwabenitzky

Stille Nacht und das Geheimnis der Zauberflöte

978-3-7022-3707-3
2018 Tyrolia
240 Seiten
20.5 cm x 13.5 cm
Sofort versandfertig oder abholbereit in der Tyrolia Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 15
19.95 EUR


Beschreibung
Eine Gitarre, eine weltberühmtes Lied – und eine wundersame Flöte
Die Zeitreise des 12-jährigen Lucas in den kalten Dezember 1818

Jahr für Jahr verzaubert das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“ an Heiligabend Menschen rund um die ganze Welt. Kein Wunder, ging doch einiges recht geheimnisvoll zu, als es im Jahr 1818 erstmals in der St.-Nikola-Kirche von Oberndorf bei Salzburg erklungen ist.
Ein wie aus dem Nichts aufgetauchtes Pferd, eine unerwünschte Heirat, ein fremder Junge und eine wundersame Flöte brachten damals das Leben im bayrischen Laufen und in der beschaulichen Salzburger Gemeinde Oberndorf ordentlich durcheinander.
Eingebettet in die abenteuerliche Zeitreise des 12-jährigen Lucas vom Heute ins Jahr 1818 sind die LeserInnen hautnah dabei, wie der Lehrer Franz Xaver Gruber dem Gedicht „Stille Nacht“ von Hilfspriester Josef Mohr seine unsterbliche Melodie unterlegt.

Tipps:
Vor 200 Jahren, am 24. Dezember 1818, entstand das berühmteste Lied aller Zeiten, „Stille Nacht, heilige Nacht“
Eine spannende, berührende und mit Humor gewürzte Geschichte für die ganze Familie
Ein Film zum Buch ist geplant

Verfasser
Schwabenitzky Reinhard
REINHARD SCHWABENITZKY ist ein österreichischer Filmregisseur, -autor und -produzent; seine Fernsehserien „Ein echter Wiener geht nicht unter“ oder „Kaisermühlen-Blues“ sind in Österreich legendär, in Deutschland drehte er u. a. die letzten beiden Tatort-Folgen mit Helmut Fischer und Kinofilme mit Dieter Hallervorden. Er hat den zweifachen Oscar-Preisträger Christoph Waltz entdeckt und ist Träger von Dame Judy Anderson Award (US), Goldene Kamera, Ernst Lubitsch Preis, Goldene Romy, Österreichischer Filmpreis und anderer Auszeichnungen.

Portofreie Lieferung

MEHR ZUM BUCH