Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
item1 item2 item3 item4
  • Warenkorb
  • Login
Sie befinden sich hier: Home > Suche > Kunst heilt Medizin
WarenkorbIn den
Warenkorb
Cover Andrea del Guercio; Isabella Guanzini; Hans-Walter Ruckenbauer; Ida Terracciano

Kunst heilt Medizin

Interdisziplinäre Untersuchungen zu vulnerabler Körperlichkeit

Theologie im kulturellen Dialog - 34

978-3-7022-3724-0
2019 Tyrolia
200 Seiten
ca. 20 farb. Abb.
23.5 cm x 16.5 cm
noch nicht lieferbar, erscheint 05/2019
24.00 EUR


Beschreibung
Für ein bio-psycho-soziales Verständnis von Gesundheit und Krankheit

Das Projekt „Kunst heilt Medizin“ vertieft den bioethischen Schwerpunkt an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Graz durch den kreativen Gestus gegenwärtiger Kunstschaffender. Diese eröffnen in ihren Installationen, Bildern und Skulpturen alternative Zugänge zum Verhältnis von zeitgenössischer Medizin und den vorherrschenden Menschenbildern. Sie hinterfragen, ob der menschliche Körper mit den chirurgisch-technischen Wirkfaktoren einer Ingenieurs- oder Reparaturmedizin tatsächlich geheilt und insofern als bloß physikalischer Organismus betrachtet werden kann, und ermöglichen als Gegengewicht zur dominierenden naturwissenschaftlichen Apparatemedizin ein bio-psycho-soziales Verständnis von Gesundheit und Krankheit. In den Beiträgen dieses Buches treffen verschiedene Zugänge – Kunst, Medizin, Anthropologie, Ethik und Theologie – aufeinander und provozieren wechselseitige Reflexionen über den Sinn des Lebens, des Leidens und des Todes angesichts der verletzlichen Körperlichkeit des Menschen.

Portofreie Lieferung

MEHR ZUM BUCH