Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
item1 item2 item3 item4
  • Warenkorb
  • Login
Sie befinden sich hier: Home > Suche > Heilige Kirche ? sündige Kirche
WarenkorbIn den
Warenkorb
Cover Jörg Ernesti; Ulrich Fistill; Martin M. Lintner

Heilige Kirche – sündige Kirche

Brixner Theologisches Jahrbuch 1/2010. Herausgegeben im Auftrag des Professorenkollegiums der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen

Brixner Theologisches Jahrbuch -

978-3-7022-3134-7
2011 Tyrolia
208 Seiten
24 cm x 16 cm
Sofort versandfertig oder abholbereit in der Tyrolia Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 15
24.95 EUR


Beschreibung
Heft 1 des neuen Jahrbuches knüpft an der öffentlichen Debatte um die Fälle von Missbrauch durch Priester und Ordensleute an, welche die Kirche in vielen Ländern erschüttert hat. Die AutorInnen – großteils Professoren an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen – behandeln zum Teil direkt den sexuellen Missbrauch, zum Teil gehen sie aus der Sicht ihres jeweiligen Faches der Frage nach, inwiefern die Kirche schuldig werden und dennoch die "Heilige Kirche" bleiben kann, wie sie im Credo bekannt wird. Es geht um Schuld und Vergebung, Treue und Untreue, um theologische, philosophische, rechtliche und pastorale Fragestellungen.
Das Brixner Theologische Jahrbuch löst als Periodikum die Vierteljahresschrift Brixner Theologisches Forum ab, welche 1889 unter dem Titel Priester-Conferenzblatt gegründet worden war. Das neue Jahrbuch erscheint nun im Tyrolia-Verlag und widmet sich jeweils einem in Kirche oder Theologie aktuellen Thema. Dem Charakter der Brixner Hochschule entsprechend enthält das Jahrbuch auch Beiträge auf Italienisch (in Jahrbuch 1/2010 sind das 2 der insgesamt 15 Beiträge). Jahrbuch 2/2011 erscheint im Herbst 2011.

Mit Beiträgen von Cristiano Bettega, Ermenegildo Bidese, Jörg Ernesti, Ulrich Fistill, Alois Gurndin, Johann Kiem, Martin M. Lintner, Michael Mitterhofer, Ivo Muser, Dorothea Rechenmacher, Paul Renner, Michael Rosenberger, Roman A. Siebenrock, Arnold Stiglmair und Gottfried Ugolini.

Portofreie Lieferung

MEHR ZUM BUCH