Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
item1 item2 item3 item4
  • Warenkorb
  • Login
Sie befinden sich hier: Home > Suche > ich
WarenkorbIn den
Warenkorb
Cover Sarah Michaela Orlovský

ich

#wasimmerdasauchheißenmag

978-3-7022-3640-3
Illustriert von Ulrike Möltgen
2017 Tyrolia
216 Seiten
19 sw. Illustrationen
20.5 cm x 14.5 cm
ab 13 Jahre
versand- oder abholbereit in 48 Stunden
17.95 EUR


Beschreibung
Kann jemand eine Schublade für mich erfinden?



Nono (Veronika) ist gerade 15, als ihre Mutter noch einmal schwanger wird. Und angesichts dessen, „was da in Mamas Bauch schwimmt“, sieht sich Ich-Erzählerin ziemlich unter Druck gesetzt. Erstens: Da kommt vielleicht genau das Kind nach, „das sich Mama immer gewünscht hat, ein liebes, süßes Gugugaga-Baby“. Aber Nono weiß auch: Das Baby und sie müssen zusammenhalten. „Denn von wem soll der/die/das Kleine sonst etwas über die Welt lernen?“ Daher zweitens: Nono muss dringend herausfinden, wer sie eigentlich ist. Zur Verfügung stehen ihr dazu 200 Seiten Notiz-Heftseiten, lange Sommer-ferien zuhause, ein beginnendes Schuljahr und die fixe Idee, über ein bestimmtes Outfit zu ihrem wahren Ich finden zu können.

Auch in ihrem zweiten Jugendroman beweist Sarah Orlovský ihr großes Gespür für die Sorgen und Sehnsüchte von Jugendlichen. Gemeinsam mit ihrer Protagonistin macht sie sich auf die Suche nach den (vermeintlichen) Versatzstücken menschlicher Identität. Entstanden ist dabei eine Art Road-Movie sprachlicher Ausdrucksformen: tagebuchartige Einträge, Kurznotizen, Listen, Lexikonartikel, Gedichte, kombiniert mit Zeichnungen und Skizzen von Ulrike Möltgen.



Ein rasanter Jugendroman, voller Offenheit, Witz und Warmherzigkeit

Verfasser
SARAH MICHAELA ORLOVSKÝ, 1984 geboren, hat ihr Notizbuch an der Universität Wien sowie in Zambia, Armenien, Äthiopien, der Slowakei und Rwanda gefüllt. Mittlerweile erprobt sie mit ihrer Familie die Eigenheiten des sesshaften Lebens in Vöcklabruck. Dort geht sie zum Arbeiten ins Jugendzentrum und zum Nachdenken in den Wald. Für ihren Jugendroman „Tomaten mögen keinen Regen“ wurde sie mehrfach ausgezeichnet. (orlosa.wordpress.com)



ULRIKE MÖLTGEN, 1973 geboren, machte sie ihr Diplom bei Wolf Erlbruch, hat für ihre Bücher mehrere Auszeichnungen bekommen, lebt mit ihrem Sohn Konrad und ihrer Hündin Maja in Wuppertal.

Portofreie Lieferung

MEHR ZUM BUCH