Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
item1 item2 item3 item4
  • Warenkorb
  • Login
Sie befinden sich hier: Home > Suche > Gottes Wort in Menschenworten
WarenkorbIn den
Warenkorb
Cover Isabelle Senn

Gottes Wort in Menschenworten

Auf dem Weg zu einer Theologie der performativen Verkündigung (Innsbrucker Theologische Studien 91)

Innsbrucker theologische Studien -

978-3-7022-3538-3
2016 Tyrolia
478 Seiten
22.5 cm x 15 cm
Sofort versandfertig oder abholbereit in der Tyrolia Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 15
45.00 EUR


Beschreibung
Was geschieht, wenn das Wort Gottes verkündet wird?



Die in drei Teilen angelegte Studie zeichnet die Entwicklung des Verkündigungsbegriffs in der katholischen Theologie nach und möchte einen fundamentaltheologischen Beitrag zum Verständnis von Verkündigung als wirksamem Wortgeschehen leisten. Daraus lassen sich Konsequenzen für den konkreten Vollzug von Verkündigung ableiten.

Im Zentrum des ersten Teils der Arbeit über die Entwicklung des Verständnisses von Verkündigung in der deutschsprachigen katholischen Theologie des 20. Jahrhunderts stehen Überlegungen Karl Rahners, die der aus der angelsächsischen Sprachphilosophie hervorgegangenen Sprechakttheorie nahestehen. Rahner versteht das Verkündigungswort als exhibitives Wort, das heißt als Wirklichkeit hervorrufendes Geschehen.

Dieser Ansatz zu einem performativen Verkündigungsverständnis dient als Wegweiser für die systematisch-theologische Grundlagenreflexion im zweiten Teil der Arbeit. Mittels pneumatologischer Kategorien wird Verkündigung als Ereignis von „Gotteswort im Menschenwort“ erörtert.

Die pneumatologische Entfaltung des Verkündigungsgeschehens wird sodann an das Praxisgeschehen „Verkündigung“ zurückgebunden; die im dritten Teil der Arbeit formulierten praktisch-theologischen Perspektiven möchten zur weiteren Auseinandersetzung mit dem Phänomen des lebendigen und als lebendig zu verkündigenden Wortes Gottes anregen.





Verfasser
ISABELLE SENN, geb. 1985, hat in Fribourg (CH) und Münster Katholische Theologie studiert und danach mit der vorliegenden Arbeit im Fach Fundamentaltheologie promoviert. Sie arbeitet zurzeit als Pastoralassistentin im Bistum Basel.

Portofreie Lieferung

MEHR ZUM BUCH