Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
item1 item2 item3 item4
  • Warenkorb
  • Login
Sie befinden sich hier: Home > Suche > Gott und dem Leben trauen
WarenkorbIn den
Warenkorb
Cover Paul Iby

Gott und dem Leben trauen

Erinnerungen und Wegzeichen

978-3-7022-3633-5
2017 Tyrolia
224 Seiten
78 farb. und 18 sw Abb.
20.5 cm x 13.5 cm
versand- oder abholbereit in 48 Stunden
19.95 EUR


Beschreibung
Ein Bischof für die Menschen

Paul Iby blickt zurück auf sein Leben im Dienst der Diözese Eisenstadt



Beinahe 18 Jahre, von Jänner 1993 bis Juli 2010, stand Paul Iby als Diözesanbischof an der Spitze der Diözese Eisenstadt. Getreu seinem Wahlspruch „Omnia in Caritate“ hat er mit Priestern und Laien einen Dialog auf Augenhöhe geführt – und dabei auch weit über das Burgenland hinaus gewirkt. Paul Iby trat für einen freiwilligen Zölibat der Priester ein, für die Weihe von Frauen zu Diakoninnen und für mehr Mitsprache der Betroffenen bei Bischofsernennungen – und die Ökumene im Burgenland nahm in diesen Jahren konkrete Formen an. Als österreichischer Jugendbischof stellte er sich in großer Offenheit den drängenden Fragen junger Menschen. Als einziger Diözesanbischof hat er den „Dialog für Österreich“ in seiner eigenen Diözese fortgeführt.

Geboren in Raiding, wie Franz Liszt, reifte früh der Entschluss, Priester zu werden. Schon bald nach seiner Weihe wurde Paul Iby zum engsten Mitarbeiter von Bischof Stephan László, dem „Baumeister“ der drittjüngsten Diözese Österreichs. Als Caritasdirektor entwickelte er eine besondere Herzensnähe zu Benachteiligten und Ausgegrenzten und als am 4. Februar 1995 in Oberwart vier Roma durch ein Rohrbombenattentat getötet wurden, rief Bischof Iby eindringlich zur Versöhnung der Volksgruppen im Burgenland auf.

„Gott und dem Leben trauen“ ist ein Buch voller persönlicher Erinnerungen und markanter kirchenpolitischer Wegmarken. Offen, ehrlich und immer das Miteinander erstrebend.



Tipps:

Rückblick auf ein bewegtes Stück österreichischer Kirchengeschichte

Biographische Notizen eines österreichischen Bischofs, der in stürmischer Zeit zu seinen Priestern und Laien gestanden ist und den Dialog mit Rom gesucht hat

Verfasser
PAUL IBY, geb. 1935 in Raiding (Burgenland) war nach seiner Priesterweihe (1959) und seiner Promotion in Kirchenrecht an der päpstlichen Universität Gregoriana (1967) in verschiedenen Leitungsfunktionen in seiner Heimatdiözese Eisenstadt tätig, der er von 1993 bis 2010 schließlich als Bischof vorstand.

Portofreie Lieferung

MEHR ZUM BUCH