Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
item1 item2 item3
  • Warenkorb
  • Login
Sie befinden sich hier: Home > Suche > Muslimin sein
WarenkorbIn den
Warenkorb
Cover Carla Amina Baghajati

Muslimin sein

25 Fragen - 25 Orientierungen

978-3-7022-3429-4
2015 Tyrolia
224 Seiten
22.5 cm x 15 cm
Sofort versandfertig oder abholbereit innerhalb von 2 Werktagen
17.95 EUR


Beschreibung
25 Fragen – 25 Antworten zu Frauenthemen im Islam

Die Sicht auf den Islam wird geprägt vom Bild der Frau im Islam. Besonders bei Frauenthemen klaffen Außensicht und Innenwahrnehmung auseinander. Dieses Buch wendet sich an jene, die bereit sind, Klischees und Vorurteile zu hinterfragen, als auch an eine muslimische Zielgruppe, die nach Orientierung sucht, wie eine zeitgemäße Auslegung der muslimischen Quellen in Bezug auf Frauenrechte aussehen könnte. Die Autorin, Ende der 1980er-Jahre zum Islam konvertiert, geht anhand von 25 Fragen aus, die die religiöse Praxis, das Mann-/Frausein, Ehe und Familie, den Alltag und rechtliche Dimensionen betreffen. Die Beiträge gehen auf ihre langjährigen Erfahrungen im interreligiösen Dialog zurück (in Österreich seit den 90er-Jahren); sie möchten gegenseitiges Verständnis aufbauen und liefern wertvolle Denkanstöße für ein besseres Zusammenleben.

Verfasser
CARLA AMINA BAGHAJATI, geb. 1960 in Mainz, lebt seit 1987 in Wien, verheiratet mit Tarafa Baghajati, vier Kinder zwischen 12 und 23 Jahren. Die Autorin ist langjährige Medienreferentin, Sprecherin und Frauenbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ). Als Dozentin und Fachinspektorin (für die AHS) ist sie in der Ausbildung von islamischen Religionslehrern bzw. für den islamischen Religionsunterricht tätig. Seit vielen Jahren engagiert sie sich als Referentin im interreligiösen und interkulturellen Dialog. Große mediale Präsenz im Herbst 2014 bezüglich der Änderungen des österreichischen Islamgesetzes und zu Fragen des Terrors in Syrien und im Irak.

MEHR ZUM BUCH